Theater im Leben verabschiedet sich

Abschiedsführung ab Juli 2021

anlässlich des 800 jährigen Jubiläum der Augsburger FransziskanerInnen

Augsburg mit dem Herzen, bar jeder Vernunft

Ab Juli 2021 für Gruppen buchbar

mehr erfahren

 

 


Liebe Freunde, liebe Wegbegleiter, liebe Kunden,

es ist Zeit Lebewohl zu sagen…

 

„Fürchtet ihr euch vor der Leere? Ja? Nicht so die Handwerker! Sie stellen sich mutig diesem weißen Blatt, harren aus, warten auf die Inspiration das etwas sein kann! Und dann legen sie Hand an und erschaffen aus dem Nichts die ganze Welt.“

Goldschmied, Handwerker Schauspielführung

 

Das vergangene Jahr hat eine Einkehr ermöglicht, eine Neuausrichtung und ein Abwegen, wohin der Focus der Kreation gelenkt werden möchte. Strukturen wurden aufgebrochen, Stille wurde wieder möglich. Und auch die Seele durfte wieder mehr und mehr in mein, vielleicht in das Leben vieler treten…

Das was nun vor mir liegt ist wie eine leere goldene Schale, die die Möglichkeit offenbart bewusst zu entscheiden, was nun wieder ins Leben gegeben wird, was hinein fließen möchte und wie ich mir wünsche, das Leben zu gestalten.

Daher bin ich, nach reiflicher Überlegung und Rücksprache mit dem Team von Theater im Leben, zu der Entscheidung gelangt, unser Angebot der Schauspielführungen und Theaterdinner in Augsburg aus dem Programm zu nehmen. Es waren mehr als 10 wundervolle Jahre mit unzähligen Erlebnissen mit euch, die vielleicht für den Ein oder Anderen die Stadt und ihre Geschichte in einer besonderen Form zum Leben erweckt hat. Die Rückmeldungen waren stets begeistert und es war uns allen eine große Freude mit Euch und Ihnen dieses Theater im Leben, ohne sichtbare Bühne zu gestalten.

Doch meine Seele wünscht sich nun eine neue Bühne, vielleicht auch eine neue Form des Ausdrucks. Mutig gebe ich also hin und mache mich bereit zu empfangen, was auch immer die Inspiration nun für mich bereit hält.

Und wenn es sich dann offenbart, wohin die Reise gehen soll, freue ich mich euch zu informieren. Vielleicht trifft man sich ja dann einmal in neuer Form wieder.

In diesem Sinne möchte ich mich zunächst einmal herzlich bei euch und Ihnen allen bedanken für die Jahre der Treue, ich bedanke mich aber auch bei Augsburg, dieser phantastischen Stadt, für diese einzigartige Bühne! 

Mein großer Dank gilt den vielen Gästeführerinnen, die uns so viele Jahre den Rahmen bereitet, und durch ihr umfangreiches Wissen diese besondere Form des Theaters erst möglich gemacht haben:

  • Elisabeth Retsch, die auch bei allen Ausarbeitungen maßgeblich beteiligt war
  • Friederike Senckenberg-Schiller
  • Ingeborg Loreck
  • Petra Denk
  • Petra Kraft 
  • Barbara Kreuzer

und die vielen anderen  

Ich bedanke mich von Herzen bei

Giorgio Buraggi der bei allen Schauspielführungen die Regie übernommen hat

Im Bereich des Schauspiels ein großer Dank an

  • Sandra Pagany
  • Simon Nagy

Ein herzliches Dankeschön an die Regio Augsburg für die Bereitung des Bodens, die viele Kraft in den Jahren des Aufbaus und die jahrelange Unterstützung:

  • Götz Beck
  • Astrid Kellner
  • Sonja Wolf 
    und allen im Team

Danke auch an unsere Partner 

  • Hotel Maximilians (ehem. Drei Mohren) Frau Ulrich und dem Veranstaltungsteam
  • Tante Emma Laden und Café, Frau Realien und Frau Köbler

Danke auch an

  • Michael Stern für die fotografische Begleitung

Und nicht zuletzt auch der Hutter und Donner Mediengesellschaft

  • Christian Hutter für die Begleitung bei der Werbewirksamkeit

Diese Liste könnte noch sehr lange sein, somit hier ein Dankeschön an alle Wegbegleiter und Wegbereiter! Es war mir eine Ehre!

Herzliche Grüße

Florian Kreis und das Team von

Theater im Leben

In Kontakt bleiben? www.floriankreis.de oder auf Facebook und Instagram

Und war es endlich dir gelungen,
Und bist du vom Gefühl durchdrungen:
Was fruchtbar ist, allein ist wahr – 
Du prüfst das allgemeine Walten,
Es wird nach seiner Weise schalten,
Geselle dich zur kleinsten Schar.

Und wie von alters her im stillen
Ein Liebewerk nach eignem Willen
Der Philosoph, der Dichter schuf;
So wirst du schönste Gunst erzielen:
Denn edlen Seelen vorzufühlen
Ist wünschenswertester Beruf.

Goethe Vermächtnis